Aktuelles

Eine Summe von insgesamt 11,2 Milliarden Euro haben Deutschlands Stromverbraucher im Jahr 2013 gespart, weil in großem Umfang Erneuerbare Energien ins Stromnetz eingespeist wurden. Das ermittelten jetzt Wissenschaftler der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Obwohl die staatlichen Zuschüsse geringer als in früheren Jahren ausfallen, lohnt es sich für Privathaushalte auch weiterhin, in eine Solaranlage zu investieren. Dabei gilt: Je schneller sich Interessenten für Solar entscheiden, desto länger profitieren sie von der Solarförderung. 

Im Jahr 2014 ist die weltweit neu installierte Photovoltaik-Leistung erneut gewachsen. In Deutschland sind bereits 1,5 Millionen Solarstromanlagen in Betrieb. Außerdem ist ein Boom bei Solarstromspeichern zu verzeichnen.

Das gute Wetter sorgte im Oktober für Spitzenwerte bei der Solarstromerzeugung Bundesweit waren im Oktober an manchen Tagen bis zu 18 Gigawatt Solarstrom im Netz.